Deutsch
English
  Hundsdorf 25, 9470 St. Paul/Lavanttal
+43 4357 3120-0
+43 4357 3120-540

Referenzen

Hochbahnbrücke in Bruck an der Mur

Die Landstraße B116 Leobener Straße führt von St. Marein (S6) über Kapfenberg und Bruck a.d. Mur nach St. Michael.
Im Zuge des Ausbaues der LB116 Leobener Straße im Ortsbereich Bruck ad. Mur wird, neben der Hochbahn Bruck III und mehreren Brückenobjekten,
auch die Hauptbrücke über die Mur abgetragen.
Die bestehende Murbrücke wurde 1974 errichtet und entspricht nicht mehr den heutigen
Belastungsanforderungen. Die Murbrücke wird abgetragen und durch eine neue
Bogenbrücke mit einfeldrigem Verbundtragwerk ersetzt.

Verbundtragwerk

Das einfeldrige Stahlverbundtragwerk mit Kragarmen hat eine Stützweite von 66,50 m.
Die Höhe der zwei Stahllängsträger ist konstant über die Tragwerkslänge 1,30 m und der
Stegabstand beträgt 14,50 m, der Querträgerabstand 4,75 m. Die Querträgerhöhe ist
variabel (Dachprofil) und fällt mit 2,5 % zu den Randbalken.
Je Seite werden 11 Querträger des Stahlverbundtragwerkes über Schrägseile mit dem
Bogen verbunden.
Die Gesamtbreite der Stahlkonstruktion beträgt 18,0 m, die der Betonfahrbahn 15,50 m.
Die Betonfahrbahnstärke ist konstant 30 cm.

Bogen:

Die Stahlbogenkonstruktion (Hohlkastenquerschnitt) spannt sich schräg über die
Verbundkonstruktion und ist über Seile mit derselben verbunden.
Der parabelförmige Stahlbogen mit Trapezhohlkastenquerschnitt hat eine Stützweite von
72,0 m und der Stich beträgt 32,0 m.
Die Kastenhöhe des Trapezprofiles ist variabel über die Bogenlänge und beträgt beim
Kämpfer 2,50 m und im Stich 1,50 m.
Der Obergurt des Trapezprofiles ist 2,50 m und der Untergurt 1,75 m breit.